auf den Zahn gefühlt

Übersicht über die Ausstellung auf den Zahn gefühlt

Die Ausstellung ist als Inklusionsmodell auf die Bedürfnisse Blinder und Sehbehinderter abgestimmt. Ohne die sonst im Museum üblichen Barrieren durch Vitrinenglas oder große Distanzen dürfen die Besucher hier originale Exponate aus der Sammlung des Zoologischen Museums befühlen und ertasten.
Im Ausstellungsraum wird der Besucher ringsherum an einer fast geschlossenen Wand geleitet, in die entweder Exponate eingelassen sind oder durch Herausziehen von Schubladen zugänglich gemacht werden können. Die Ausstellung umfasst insgesamt 6 Stationen oder Kapitel zum Thema »Zahn«, die jeweils mit einer Informationstafel beginnen. Sie können ein Zahnmodell erfahren, Zahntypen und ihre dazu gehörigen Tierformen ertasten. Am Beispiel einer Reihe von Tierschädeln empfinden Sie die Entwicklung der Zähne nach und können an einer Gegenüberstellung von Tierzahn und menschlichem Werkzeug die Funktion einiger Tierzähne überprüfen. Extreme Tierzähne und tierische Zahnvielfalt runden die kleine Ausstellung ab. Alle hier befindlichen Exponate dürfen Sie mit Ihren Händen ertasten und damit begreifen.

In der Folge bieten wir Ihnen eine Wegbeschreibung in Form einer PDF-Datei (eine Audio-Wegbeschreibung folgt in Kürze!).

Wegbeschreibung für Blinde als PDF

Wegbeschreibung als Daisy-Hypertext


Wegbeschreibungen als Audio-Dateien:

1. Vorbemerkungen
2. Informationsschalter
3. Garderobe
4. Weg zur Ausstellung
5. Weg zurück zur Eingangshalle
6. Weg zum WC und zurück


Fotos der Ausstellung:

Zusätzliche Informationen