20.11.2019, 20 Uhr: 5. Nachtkonzert im Zoologischen Museum

358-nachtkonzert-5

Kyros-Trio spielt Bachs Goldberg-Variationen beim Konzertabend der Karl-August-Möbius-Gesellschaft am 20. November

Am kommenden Mittwoch um 20 Uhr lädt die Karl-August-Möbius-Gesellschaft zum fünften Nachtkonzert ins Zoologischen Museum Kiel der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ein. Der Förderverein des Museums setzt die bereits 2017 begonnene Konzertserie fort und veranstaltet einen Kammermusikabend mit dem Kyros-Trio. Die Streicherinnen des Philharmonischen Orchesters Kiel, Su Lee (Violine), Marie Yamanaka (Viola) und Frauke Rottler-Viain (Violoncello), spielen Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen. Die Möbius-Gesellschaft richtet den Abend erneut gemeinsam mit dem lebenswissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt Kiel Life Science (KLS) der CAU und dem Zoologischen Museum Kiel aus. Die Organisatorinnen und Organisatoren wollen mit den regelmäßigen Konzerten die Aktivitäten des Zoologischen Museums fördern und einen besonderen Raum schaffen, in dem Kunst und Wissenschaft einander begegnen können.

Auch das fünfte Nachtkonzert wird die besonderen architektonischen Möglichkeiten der zentralen Walhalle des Museums nutzen. Wie bereits bei den vorangegangenen Veranstaltungen dient sie als außergewöhnlicher Konzertsaal und lässt das Publikum zwischen Walskeletten in einer sorgfältig inszenierten Lichtstimmung die musikalische Darbietung in einer einzigartigen Atmosphäre genießen. „Wir sind stolz, unser Haus erneut zur Begegnungsstätte von Wissenschaft und klassischer Musik zu machen“, betont PD Dr. Dirk Brandis, Leiter des Museums. „Auch in diesem Jahr konnten wir exzellente Künstlerinnen für unser Nachtkonzert gewinnen, die den Abend mit einem berühmten Werk des Barocks zu einem herausragenden Erlebnis machen werden.“

„Wir bedanken uns ganz herzlich beim Kyros-Trio und den gesamten Kieler Philharmonikern, deren beständiges Engagement die Nachtkonzertreihe in dieser konstant hohen Qualität erst möglich macht“, betont Professor Thomas Bosch, Sprecher des Forschungsschwerpunkts KLS und Vorsitzender der Karl-August-Möbius-Gesellschaft. Auch im kommenden Jahr plant die Möbius-Gesellschaft mit ihren Partnerinstitutionen, die Reihe der Nachtkonzerte fortzusetzen.

Über die Karl-August-Möbius Gesellschaft:
Die Karl-August-Möbius-Gesellschaft zur Förderung des Zoologischen Museums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel e.V. ist der Förderverein des Zoologischen Museums. Die Gesellschaft unterstützt das Zoologische Museum Kiel in seinen Arbeiten, sie fördert seine Einrichtungen, Bauten und Projekte sowie Ausstellungs-, Sammlungs- und Forschungsvorhaben. Sie zielt darauf ab, Interesse für die Sammlungen des Zoologischen Museums Kiel zu wecken und Verständnis für die Bedeutung der zoologischen Wissenschaft, insbesondere in den Bereichen Evolution und Meeresforschung, zu fördern.

Programm: Johann Sebastian Bach, Goldberg-Variationen BWV 988

Mitwirkende:

  • Su Lee (Violine)
  • Marie Yamanaka (Viola)
  • Frauke Rottler-Viain (Violoncello)

Eintritt:

  • Sitzplatz: 20,00 Euro         
    Vorbestellungen: 0431/ 880 5170
     
  • Stehplatz: 15,00 Euro        
    Restkarten an der Abendkasse

Darwintag am 29.11.2019 (ausgebucht!)

Die Vortragsreihe zum Darwintag ist eine Veranstaltung des Zoologischen Museums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Zusammenarbeit mit dem Kiel Evolution Center.
Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon (0431) 880 5170
Di.– Fr. 9:00 – 17:00 Uhr
Sa. 10:00 – 17:00 Uhr
So. 12:00 – 16:00 Uhr

Programm zum Download

Titel Newsletter Darwin 2019

Neue Ausstellung seit Sa, 01.12.2018

F Cerambyx regalis

„F." – Schatztruhe und Fenster in die Vergangenheit

Die Insektensammlung von Johann Christian Fabricius

Die 250 Jahre alte Insektensammlung von Johann Christian Fabricus ist ein einzigartiges Dokument Kieler naturwissenschaftlicher Forschung. Sie ist bis heute eine der international bedeutsamsten Sammlungen und spielt auch in aktueller Forschung noch eine wichtige Rolle. Im Jahr 2017 kam die Sammlung nach mehr als einem halben Jahrhundert aus dem Zoologischen Museum der Universität Kopenhagen zurück. Aus diesem Anlass zeigt das Museum in einer neuen Ausstellung die Geschichte und historische Bedeutung der Fabricius-Sammlung und beleuchtet das damalige wissenschaftliche Umfeld von Fabricius und der Kieler Universität.

TV-Interview zu „Artensterben“

TV-Beitrag über das Zoologische Museum der CAU zu Kiel, Interview mit Insektenforscher Prof. Michael Kuhlmann zur Frage „Vor welche Probleme stellt uns das Artensterben?", NDR-Mediathek, Schleswig-Holstein-Magazin, 18.12.2017, 19:30 Uhr, 00:06:20 - 00:08:08

Mitarbeiter des Zoologischen Museums durch Benennung einer Seidenbienenart geehrt

web colletes kuhlmanniweb zool museum kiel kuhlmannIn der Ausgabe der Fachzeitschrift „Zootaxa“ vom 14. Dezember 2017 (http://www.mapress.com/j/zt/article/view/zootaxa.4364.1.1) wurde eine neue Seidenbienenart aus Chile zu Ehren von Prof. Michael Kuhlmann durch einen Fachkollegen mit Colletes kuhlmanni benannt. Prof. Kuhlmann ist Kurator für Insektenkunde am Zoologischen Museum der CAU und langjähriger Experte für diese mit über 500 Arten sehr artenreichen Bienengruppe, die fast weltweit verbreitet und auch in Deutschland vertreten ist.
Die Benennung einer Art nach einer Person ist eine besondere Auszeichnung, die laut Widmung in Anerkennung seiner profunden Kenntnisse und des Engagements bei der Erforschung der Seidenbienen erfolgte.

Bildnachweise:
Foto Biene: Ferrari, R.R. (2017): Taxonomic revision of the species of Colletes Latreille, 1802 (Hymenoptera: Colletidae: Colletinae) found in Chile. Zootaxa 4364: 1-137.
Foto Kuhlmann: M. Kuhlmann (bei Feldarbeiten in Südafrika)

Kieler Nachrichten: „Der Bienen-Versteher“

Michael Kuhlmann ist Insektenexperte am Zoologischen Museum in Kiel – Jetzt trägt eine Art sogar seinen Namen. Zeitungsbericht, Kieler Nachrichten, 12.03.2018

Zusätzliche Informationen